Isolationstraining

Unter dieser Art des Trainings versteht man Übungen, die gezielt auf eine Körperpartie abzielen. Gerade in Zeiten, in welchen Begriffe wie Functional Training, hip und cool sind, rückt diese Variante des Trainings in den Hintergrund oder wird teilweise gar als unsinnig bezeichnet.
 
Doch ist es m.E. alles andere als das. Oft werden diese Übungen an Geräten mit vorgegeben Bewegungsabläufen absolviert. Hier ein paar Gründe, warum sie durchaus ihre Daseinsberechtigung haben:
 
1. Anfänger oder Wiedereinsteiger ins Krafttraining können so wieder ein Gefühl für die muskuläre Belastung bekommen
2. Etwaige muskuläre Ungleichgewichte können gezielt ausgeglichen werden
3. Übungen wie Bankdrücken können am geführten Gerät auch ohne die Gefahr das Gewicht nicht mehr halten zu können, bis zur Belastungsgrenze absolviert werden
4. Nach Mehrgelenksübungen kann am geführten Gerät ein Teil der Muskelgruppe nochmal gezielt belastet werden
5. Im Falle von Verletzungen, die komplexere Übungen nicht zulassen, kann so weitertrainiert werden ohne die verletzten/schmerzenden Regionen zu involvieren
6. Bodybuilder können ihre Symmetrie und unterentwickelte Bereiche für Wettkämpfe ausarbeiten
In meinem Training und dem meiner Kunden, werden isolierte Übungen je nach Fitnesslevel und Ziel eingesetzt. Unabhängig vom Trainingsalter sollten sie in einem guten Trainingsmix nicht fehlen.
 
Simply fit,
MaxCoach
www.longree.de
Share it...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*